PowerPhlogger Dokumentation

PowerPhlogger 2.2.5
Copyright (c) 2000-2004 Philip Iezzi, phpee.com
Dokumentation Version: $Id: doc_de.html 2608 2004-04-20 20:25:48Z cvs_iezzi $
Deutsche Übersetzung: Carsten Albrecht, www.caits.de

Dies ist keine komplette Dokumentation der Features und Funktionalitäten von PowerPhlogger. Bisher werden ausschließlich die wichtigsten Teile behandelt, jedoch wird diese Dokumentation mit der Weiterentwicklung des Phloggers stetig aktualisiert. Wenn Sie selbst eine Rubrik hinzufügen wollen oder eine bisher unvollständige Rubrik vervollständigen wollen, sind Sie herzlich eingeladen, dies zu tun und uns Ihre Texte zukommen zu lassen. Sie werden dann bei der nächsten Release des Counters implementiert.

Weitere Informationen: CHANGELOG | README | LICENSE


Anforderungen


Installation

Warnung für Mac User: PHP scheint mit dem macintosh-typischen "End of Line"-Zeichen ("\r") nicht richtig klarzukommen, und Stuffit unstufft natürlich mit Mac-Formaten.
Also müssen Sie manuell ALLE PowerPhlogger-Dateien in Bbedit laden und im "unix style" neu speichern, bevor Sie sie auf den Server hochladen können.

Schnell-Installation:

  1. "Untar"en oder "unzip"pen Sie die Distribution (vergewissern Sie sich, daß auch alle Unterverzeichnisse mit entpackt werden): tar xzvf pphlogger-x.x.x.tar.gz
  2. Öffnen Sie die Datei config.inc.php in in Ihrem Lieblingseditor und ändern Sie die Werte für host, user, password und database auf die richtigen Werte zum Zugriff auf Ihre Datenbank (es MUSS schon eine Datenbank vorhanden sein, Phlogger Setup richtet keine eigene Datenbank ein!).
  3. Wir empfehlen DRINGEND, das /admin/ Verzeichnis durch geeignete Methoden wie eine .htaccess-Datei oder ähnliches zu schützen (es sei denn Phlogger läuft in einem geschlossenen Intranet ohne Zugriff von/nach außen).
  4. Öffnen Sie das File <www.your-host.com>/<your-install-dir>/admin/setup.php in Ihrem Browser. PowerPhlogger lädt nun seine Default Konfiguration. Checken Sie diese Default Konfiguration und ihre Werte ab und klicken Sie auf 'next'. Gehen Sie auf diese Weise den kompletten Setup-Vorgang durch, bis Sie im Admin-Menü angelangt sind
  5. Nun können Sie neue Useraccounts im Admin Area einrichten. Ihre User werden automatisch per Email benachrichtigt, sobald ein neuer Account für sie eingerichtet ist (und Sie eine gültige Emailadresse eingegeben haben).

Upgrade von einer älteren Version:
Wir empfehlen wärmstens, jeweils die aktuellen Anweisungen auf www.phpee.com/upgrade.php zu befolgen!
Im Normalfall kann jedoch nach dem folgendem Schema vorgegangen werden:


PPhlogger HTML Code

Mit PowerPhlogger sind Sie in der Lage, Ihre komplette Website zu loggen. Der PPhlogger HTML-Code erkennt automatisch den Namen (im Titel) und den URL jeder Unterseite, in die Sie den Code einbinden.
Dazu müssen Sie die Datei pphlogger.js auf Ihren Webserver hochladen und den PPhlogger HTML-Code in jede einzelne Seite Ihrer Homepage einbinden. File und HTML-Code finden Sie beides in der Email, die Sie nach der Einrichtung Ihres Accounts automatisch erhalten haben sollten, oder - sollten Sie diese Mail verloren haben - wenn Sie sich in Ihren Statistikbereich einloggen, im Menü "Settings".

Standard Einbindung

Hier nochmal der Code, der in jede Seite einzubinden ist (dabei wird davon ausgegangen, daß die Unterseiten im selben Verzeichnis wie pphlogger.js liegen):

 <script language="JavaScript" type="text/javascript" src="pphlogger.js"></script>
<noscript><img alt="" src="http://www.your_domain.com/pphlogger/pphlogger.php?id=your_username&st=img"></noscript>

Versichern Sie sich auf jeden Fall durch Testen darüber, daß der Teil src="pphlogger.js" auch wirklich auf den korrekten Pfad zur Datei pphlogger.js verweist. Sollten Sie Unterverzeichnisse verwenden oder aus sonstigen Gründen nicht in der Lage sein relative Pfadangaben zu benutzen, nehmen Sie stattdessen einen absoluten Pfad mit kompletter URL wie zum Beispiel src="http://www.Ihre_Domain.com/irgendein_Unterverzeichnis_wo_Ihre_pphlogger.js_Datei_liegt/pphlogger.js" , das funktioniert genauso und ist an sich sogar sicherer, falls Sie mal auf dem Server etwas ändern.
Wie man den Counter sichtbar macht, lesen Sie bitte unter dem Abschnitt Sichtbarkeit nach.

Spezielle Einbindung mit PHP

WARNUNG: Alle PowerPhlogger-User sollten ausschließlich den in der Standard-Einbindung beschriebenen Weg benutzen!
Die folgende Anleitung ist ausschließlich für Admins gedacht, die ihre eigene Homepage auf dem selben Server betreiben wie PowerPhlogger. Liegen homepage und Pphlogger nicht auf dem selben Server, kann dieser Weg nicht genutzt werden!
Da diese Methode noch nicht ausreichend getestet ist, raten wir eh von der Nutzung dieses Features ab - Sie nutzen es auf eigene Gefahr und ohne Anspruch auf Support!

Der Hauptvorteikl eines Aufrufs des PowerPhloggers auf diesem Weg mitels PHP ist der, daß auf diese Weise wirklich JEDER Besucher erfaßt wird, selbst Suchmaschinen und User, die weder Bilder noch Javascript von Ihrer Page abrufen.
Es gibt zwei Wege PPhlogger direkt aus PHP heraus aufzurufen:

Ausschließlich PHP

Nutzen Sie diesen Weg, wenn Sie den Counter-Aufruf komplett verstecken wollen. Nicht der kleinste Code-Schnippsel wird für Ihre Besucher sichtbar im Quelltext erscheinen, und dennoch erfassen Sie jeden Ihrer Besucher.
Dazu muß der folgende Code am Seitenanfang eingebunden werden:

<?php
$id = "username";
define('PPHL_SCRIPT_PATH', '/pfad/zu/Ihrem/pphlogger/verzeichnis/'); // relativer (etwa "pphlogger/") oder absoluter Pfad zum PPhlogger-Verzeichnis auf dem Server
$st = 'php';
include(PPHL_SCRIPT_PATH."pphlogger.php");
?>

Der Code MUSS als allererstes am Seitenanfang eingebunden werden, da der Counter bei jedem Seitenaufruf/Reload Cookies setzt und abfragt! Daher darf keinerlei HTML-Output zum Zeitpunkt des Aufrufs an den Browser gesendet worden sein, und das läßt sich nur am Seitenanfang definitiv ausschließen.
Wenn Sie den Code nicht korrekt einbinden, erhalten Sie unter anderem Fehler wie die folgenden (es sei denn Sie blockieren solche Ausgaben in Ihrer php.ini):
Warning: Cannot add header information - headers already sent by ...
Und es gibt einen weiteren Nachteil durch einen direkten Aufruf: Auf diese Weise können Sie weder Auflösungen noch Farbtiefen noch sonst irgendwelche auf Javascript angewiesene Features des Counters erfassen. Möchten Sie dies umgehen, lesen Sie den nächsten Abschnitt über eine PHP/JS-Kombination.

PHP&JS Kombination

Ab Version 2.2.2 von PPhlogger gibt es einen neuen und zusätzlichen Weg, den Counter aufzurufen. Er kombiniert die Vorteile einer reinen PHP-Einbindung mit denen der Javascript-Lösung.
Und so funktionierts: Binden Sie den Counter gemäß der folgenden Anleitung per PHP ein. Dadurch wird der Besucher erfaßt und pphlogger.php schickt ein kurzes Javascript-Schnippsel an den Browser zurück. Dieser JS-Code ruft nun die Datei pphlogger.php ein zweites Mal auf und übermittelt auf diese Weise alle noch fehlenden Angaben, die ausschließlich mit Javascript ermittelt werden können.
Binden Sie dazu den folgenden Code irgendwo zwischen Ihren <body></body> Tags ein:

<?php
$id = "username";
define('PPHL_SCRIPT_PATH', '/pfad/zu/Ihrem/pphlogger/verzeichnis/'); // absoluter Pfad zum Pphlogger-Verzeichnis
$st = 'phpjs'; // $showme = 'y';
include(PPHL_SCRIPT_PATH."pphlogger.php");
?>

Dies ist der optimale Weg für die Webmaster, die selbst einen auf Pphlogger basierenden Counterservice anbieten und ihre eigene Homepage auf demselben Server liegen haben. Einziger Haken: diese Lösung verbraucht etwas mehr Ressourcen als alle anderen Aufrufmöglichkeiten des Counters. Da Sie als Webmaster aber eh der einzige sind, der diesen Weg nutzen kann, und da damit nur eine einzige Homepage diese zusätzliche Last verursacht, fällt dies kaum ins Gewicht.

Um den Counter sichtbar zu machen (geht beim Aufruf per PHP ausschließlich als Text-Ausgabe), entkommentieren Sie $showme = 'y';


Sichtbarkeit

PowerPhlogger kann wahlweise als unsichtbarer Webbug oder als sichtbarer Counter auf jeder HTML-Seite eingeblendet werden. Um den Counter nutzen zu können muß kein PHP auf Ihrem Server installiert sein, lediglich Javascript-Files müssen abgelegt werden dürfen. Seit Version 2.1.4 wird auch die Anzeige des Counters im Textmodus - ohne Bild - unterstützt - Sie können selbst wählen, ob und wie Sie den Counter anzeigen wollen.
Da die Inbetriebnahme von Webserver zu Webserver variiert und nicht ganz ohne ist, sollten Sie diese Dokumentation sorgfältig lesen.

[1] Userprofile Settings

Wenn Sie sich in Ihren Userbereich einloggen, finden Sie eine Rubrik namens 'Userprofil'. Hier können Sie die Basiseinstellungen Ihres Accounts verändern.
Unter anderem finden Sie einen Schalter mit der Bezeichnung 'visible'. Dies ist ein globaler Schalter, mit dem Sie die generelle Möglichkeit, den Counter anzuzeigen, ein- und ausschalten können, egal ob als Grafik oder im Textmodus. Wenn Sie diesen Schalter ausschalten, wird der Counter auf keinen Fall irgendwo angezeigt und arbeitet nur als unsichtbarer Webbug. Die Defaulteinstellung ist "eingeschaltet" und sollte von den meisten Usern unangetastet gelassen werden.
Darunter finden Sie eine Dropdownliste mit allen derzeit verfügbaren TrueType-Fonts. Diese Fonts werden dazu benutzt, den Stil des sichtbaren Counters zu verändern. Im Gegensatz zu anderen Countern, die in der Regel mit fest vorgefertigten Grafiken arbeiten, bieten wir Ihnen auf diese Weise die Möglichkeit, Größe, Farbe und Schriftart Ihres Counters selbst frei festzulegen - sie erhalten mit den verschiedenen Farbgebungen, die Sie ebenfalls frei wählen können, damit eine nahezu unendliche Auswahl an Counterstilen. Falls Ihnen ein bestimmter Stil fehlt, mailen Sie uns an und schicken Sie uns den fehlenden Font - nach einer Überprüfung, ob rechtliche Bedenken gegen die Nutzung sprechen, schalten wir diesen dann für Sie frei.

Unter der Auswahl der Schriftart finden Sie zwei Farbpaletten, mit denen Sie Vorder- und Hintergrundfarbe des Counters festlegen. Sie können einfach aus der Farbtabelle einen Wert anklicken oder selbst in Form der vom HTML üblichen drei Schreibweisen einen Wert eingeben, etwa #ff0000 oder "red" für ein knalliges rot. Wenn Sie den Schalter 'transparent background' anklicken, wird Ihre Hintergrundfarbe unabhängig vom gewählten Wert auf transparent gesetzt. Dennoch sollten Sie jedoch eine sinnvolle Hintergrundfarbe vorgeben, um den Counter farblich "glatt" in Ihre Webseite zu integrieren.
Noch ein Beispiel für alle drei Notationen:

plain-text:   blue
RGB:          00+00+255
Hexadecimal:  #0000FF

Vergessen SIe nicht, die '+'-Zeichen einzusetzen, wenn Sie das RGB-Format verwenden, und vergessen Sie den "Gartenzaun" (#) nicht, wenn Sie die hexadezimale Schreibweise bevorzugen.
Durch einen Klick auf 'Save configuration' können Sie Ihre Einstellungen direkt mit dem Beispielbild am Ende der Seite überprüfen.

[2] pphlogger.js - Besucherverfolgung

Um Ihre Besucher zählen zu können, müssen Sie das von uns per Email ausgelieferte File "pphlogger.js" auf Ihren Server hochladen. Achten Sie hierbei auf die korrekte Pfadangabe bei der Einbindung in Ihre HTML-Seiten. Das kleine Javascript schickt nun alle Besucherinformationen zum PowerPhlogger.
Diese Informationen, die Sie ja bequem mit Ihrem Login überprüfen können, können Sie zumindest teilweise auch auf Ihrer Webseite sichtbar machen. In der Folge wollen wir Ihnen kurz erklären, wie dies funktioniert.

Standardmäßig ist der Counter unsichtbar, egal welche Einstellung Sie in Ihrem Profil vorgenommen haben!
Durch den 'visible'-Schalter in Ihrem Profil schalten Sie lediglich die generelle Fähigkeit ein, den Counter anzuzeigen! Um den Counter auf einer spezifischen Webseite sichtbar zu machen, müssen Sie direkt in dieser Seite entsprechende Parameter in den Aufruf des Counters einfügen.
Alt-User des PowerPhloggers kennen schon lange die Variable 'showme=1'. Diese funktioniert nach wie vor, ist aber durch vielseitigere Möglichkeiten ergänzt und ersetzt worden. Mittlerweile verwenden wir die folgenden zwei Variablen: showme = 'y|n' und st = 'js|img'.
Die st Varible darf mit folgenden Werten belegt werden:

st='js'      für Textausgabe (DEFAULT)
st='img'     für Bildausgabe

Wollen Sie den Counter nun auf einer Seite sichtbar machen, müssen Sie showme = 'y' setzen

showme='n'   unsichtbar (DEFAULT)
showme='y'   sichtbar

Ok, in der Regel sieht der Code, den Sie einbinden, also wie folgt aus:

 <script language="JavaScript" type="text/javascript" src="pphlogger.js"></script> 
 <noscript><IMG alt="" src="http://www.your_domain.com/pphlogger/pphlogger.php?id=Ihr_Accountname&st=img"></noscript> 

Als Default ist showme = 'n' und st = 'js' vorgegeben, Ihr Counter also komplett unsichtbar. Um dies zu ändern, fügen Sie den folgenden Code VOR den Countercode ein:

 <script>showme='y'; st='js'</script>
 <script language="JavaScript" type="text/javascript" src="pphlogger.js"></script> 
 <noscript><IMG alt="" src="http://www.your_domain.com/pphlogger/pphlogger.php?id=Ihr_Accountname&st=img"></noscript> 

Dieses Beispiel macht Ihren Counter sichtbar und zeigt ihn im Textmodus an. Genauso funktioniert es auch als Bild, einfach st auf 'img' setzen - schon erscheint der Counter im Stil wie unter Userprofil als Beispielbild zu sehen.
Verwenden Sie NIE die Kombination st='y'; showme='n', da dies eine leere (und unnötige) 1x1 Pixel Grafik erzeugt. Sauberer ist es, einen unsichtbaren Counter auf dem Standardweg (siehe oben) zu erzeugen.

[3] showhits.php

Nun wissen Sie, wie Sie den Counter selbst sichtbar machen können. Nehmen wir an, Sie haben den PowerPhlogger-Code am Ende jeder Ihrer Seiten eingebunden und Sie wollen ihn aber an anderer Stelle Ihrer Webseite anzeigen... oder Sie wollen eine Anzeige, wieviele Besucher sich just in diesem Moment auf Ihrer Seite befinden oder die Anzahl der heutigen Besucher.
Mit "showhits.php" ist all dies und noch viel mehr möglich!
Die Aufgabe dieses Scripts ist lediglich die Wiedergabe bestimmter Werte ohne selbst mitzuzählen - eine reine Anzeige also. showhits.php verändert KEINEN Wert in Ihrem Account, es wird ausschließlich lesend auf die Daten zugegriffen.
Es gibt derzeit 2 verschiedene Möglichkeiten showhits.php zu nutzen:

st='js'      für Textoutput (DEFAULT)
st='php'     für Bildoutput (if PowerPhlogger is located on the same server)
st='img'     for image output

Die korrekte Anwendung der 3 Modi funktioniert wie folgt:

Die Variable showme hat keine Wirkung auf showhits.php - sie ist immer auf 'y' gesetzt. Wenn Sie nichts sichtbar machen wollten, würden Sie das Script nicht aufrufen gell? ,-)

Es gibt eine Reihe von Daten, die showhits.php anzeigen kann. Das Script kann heutige Hits, heutige Pageimpressions, Hits diesen Monat/Pageimpressions diesen Monat, aktuell anwesende Besucher, komplett alle Pageimpressions seit Installation des Counters, Download Hits etc. anzeigen. Gerade letzteres Feature ist im Zusammenhang mit unserem integrierten Downloadcounter sehr interessant für Downloadarchive.
Je nach Anwendungszweck müssen Sie einfach eine andere Variable in den schon beschriebenen Code einfügen: type

----------------------------------------------------------------------------
 type=   hits | pageviews | today | todayviews | yesterday | yesterdayhits |
         month | monthviews | onlineusr | customers | mpdl
 mpdl=   /your_url


         description:
         hits:           zeigt alle Hits an (default)
         pageviews:      zeigt alle Pageimpressions an
         today:          zeigt heutige Hits an
         todayviews:     zeigt heutige Pageimpressions an
         yesterday:      zeigt gestrige Hits an
         yesterdayviews: zeigt gestrige Pageimpressions an
         month:          zeigt Hits dieses Monats an
         monthviews:     zeigt Pageimpressions dieses Monats an
         onlineusr:      zeigt aktuell anwesende Besucher an
----------------------------------------------------------------------------

Zur Veranschaulichung ein weiteres Beispiel: Sie wollen die aktuell anwesenden Besucher als Text auf Ihrer Webseite anzeigen:

Nehmen wir nun an, Sie wollen anzeigen, wieviele Besucher die Datei /files/myfile.zip downgeloaded haben. Sie wollen diese Anzeige als Bild generieren (selbstverständlich klappt auch dies als Text-Aufruf!):

 


URL handling

Dynamische Websites

Ein URL kann in die folgenden Komponenten aufgeteilt werden: <scheme>://<user>@<host>:<port>/<path>?<query>#<fragment>
Normalerweise wollen die meisten User nicht den kompletten URL in ihre Logfiles einspeichern. Im Multipage-Listing will man in der Regel keine Unterscheidung nach Querystring machen, z.B. abc.php?f=4&i=2136&t=2066 wird genauso behandelt wie der Aufruf abc.php oder abc.php?f=4&i=2000&t=2015. Daher trennen wir normalerweise den Querystring vom Rest des URL.

Anders sieht es aus, wenn Sie eine dynamische Webseite betreiben, die sich ihren Inhalt aus einer Datenbank holt - meistens wird das über eine einzige Seite und mit Querystrings erledigt, etwa eine index.php, an die dann Parameter wie zum Beispiel

index.php?artikel=123&absatz=2

angehängt werden.
Hier muß offensichtlich DOCH zwischen verschiedenen Querystrings unterschieden werden.
An dieser Stelle greift die Einstellung namens "short query" in Ihren Usersettings ein. Sie können hier einfach Ihren Querystring eintragen, der geloggt werden soll und darf. Jeder String kommt dabei in eine eigene Zeile, getrennt wird mit der <ENTER>-Taste


Ein Beispiel:

http://www.abc.com/abc.php?date=200111&s=d46df4e47043bfab5d08fee9d24e0146&threadid=100&page=news

Date und Page sind die Teile die wir loggen wollen, s= ist eine Session-ID, die sich ja bei jedem Benutzer ändert und die uns aus diesem Grund nicht interessiert. In Ihren Einstellungen geben Sie nun ein

short query:
------------
| date     |
| page     |
------------

Das Ergebnis in den Logs sieht dann so aus:
http://www.abc.com/abc.php?date=200111&page=news

Durch die Angabe von "date" und "page" schneidet der PowerPhlogger den Querystring auf diese beiden Werte zusammen und wirft allen nicht erwünschten Ballast kurzerhand weg - so zum Beispiel die erwähnte Session-ID.

Wenn Sie ein "*" in das Feld "Short Query" eingeben, wird nichts abgeschnitten und der komplette Querystring wird ausgewertet.

short query:
------------
| *        |
------------

VORSICHT! Es wird dadurch unter Umständen extrem viele Logeinträge geben, so daß eine sinnvolle Auswertung nicht mehr möglich ist - wir empfehlen daher dringend, die Querystrings wie beschrieben zu verkleinern!

Defaultmäßig ist das "short query"-Feld komplett leer. Auf diese Weise schneidet PowerPhlogger den kompletten Queryteil eines URLs ab.

 

index.* --> /

Eine weitere nette Ergänzung ist dieses Eingabefeld in Ihren usersettings - speziell für all jene, die Aufrufe wie http://www.abc.com/index.html als Treffer auf http://www.abc.com/ gewertet haben wollen.

Sie geben einfach alle Ihre Index-Dateien Zeile für Zeile an, die als Treffer auf / gewertet werden sollen:

---------------
| index.html  |
| index.php   |
| index.phtml |
---------------

Download Counter - dlcount.php

Als kleines Addon ist in PowerPhlogger ein Downloadcounter integriert. Um ihn nutzen zu können, müssen Sie Ihre Links wie folgt anpassen:

Nehmen Sie den folgenden Code, wenn "Ihrfile.zip" auf der in Ihren Account eingetragenen Haupt-URL liegt (die erste Adresse, die Sie im Userprofil eingegeben haben):


 <a href="[URL_des_Counters]/dlcount.php?id=[username]&url=/Ihrfile.zip">Ihrfile.zip</a>

Liegt die Datei auf einem anderen Server, nehmen Sie entsprechend die komplette URL der Datei:


 <a href="[URL_des_Counters]/dlcount.php?id=[username]&url=http://www.server_mit_dem_file.com/Ihrfile.zip">Ihrfile.zip</a>

Ersetzen Sie [username] durch Ihren Accountnamen (auch die '[]'-Klammern müssen weg!) und [URL_des_Counters] durch den korrekten URL unseres Counterdienstes!


Troubleshooting

  1. Jedwede sich um die Funktion "imagecreate" drehende Fehlermeldung deutet darauf hin, daß Ihre PHP-Installation keine korrekt eingebundene GDLIB enthält. Diese Lib wird aber vom Pphlogger zwingend benötigt.
    Sollten Sie GD nicht anders ans Laufen bringen, versuchen Sie den imagetype der GDLIB manuell in /admin/setup.php's Step 3 zu setzen. Wenn Sie auch damit keine Anzeige des Counterbildes erreichen können, deaktivieren Sie die GDLIB komplett durch Setzen von GD_enabled = false in Step 3 des Setup-Prozesses.

  2. Falls Sie PHP 4.06 benutzen und Sie bekommen eine Fehlermeldung mit dem Inhalt "GD was not built with truetype support", sollten Sie wissen, daß dies ein bekanntes Problem zwischen GD + PHP 4.06 ist. Es gibt einige Workarounds (suchen Sie im Web danach!), aber wir empfehlen vielmehr dringend auf eine neuere PHP-Version wie etwa PHP 4.1.1 zu upgraden und dabei PHP mit dem Parameter --with-gd-native-ttf neu zu kompilieren (bitte beachten Sie weiterhin, daß die eingebauten TTF-Funktionen Points für Schriftgrößen verwenden, während Truetype 2 dafür Pixelgrößen verwendet.)
    beachten Sie, daß wir für dieses GD-Problem keinerlei Support geben!. Jede Mail, die dieses Problem anspricht wandert direkt und ungelesen in den Papierkorb! Upgraden Sie auf PHP 4.1.1!

  3. Falls Sie PHP 4.1.x verwenden und Sie können das Counterbild in den Userprofilen nicht sehen deutet dies auf einen weiteren Bug in PHP/GD hin. Starten Sie /admin/setup.php erneut und editieren Sie die Einstellung ttf_location in Step 3. Der Default ist "relative". Ändern Sie diese Angabe auf den absoluten Serverpfad zu Ihrem ttf_fonts-Directory: beispielsweise "/home/yourpage_com/htdocs/pphlogger/ttf_fonts/".
    Dieser Bug ist den PHP-Entwicklern schon vor geraumer Zeit mitgeteilt worden: http://bugs.php.net/bug.php?id=15212

FAQ - Frequently Asked Questions

Wofür ist dieser seltsame CSS-Editor gedacht?
Seit PowerPhlogger 2.2.0 werden keine statischen CSS-Files mehr verwendet. Wventuell ist Ihnen aufgefallen, daß es nur noch ein einziges CSS-File im /css/ Directory gibt: common.css
Die Idee dahinter: Man benutzt eine einzige CSS Datei und generiert ihren Farbinhalt dynamisch. Auf diese Weise kann man mit einer einzigen standardisierten Datei arbeiten, in der eventuelle Änderungen vorzunehmen sind. Dennoch erhalten die User nach wie vor reichlich Auswahl für eigene Änderungen. Sie können alle wichtigen Farbangaben für die Statistikseiten selbst einstellen und sich dabei bequem Ihr eigenes Profil einrichten und abspeichern, indem Sie dazu den eingebauten CSS-Editor benutzen.
Jeder User hat durch seine Userprofil-Seite Zugriff auf den CSS-Editor, indem er auf den Link unter dem Stylesheet-Auswahl-Pulldownmenü anklickt.
Es gibt einige Default-Styles und User-Styles. Wenn ein User einen neuen Style bauen will, nimmt er einfach einen vorhandenen Stylesheet, klickt auf 'edit' und kann seine eigenen Wunschvorstellungen eingeben - e.g. 'blue' or '0000FF' or '0+0+255' - Das Formular akzeptiert jede gängige Farbsyntax. Sofern der User sein eigenes Profil editiert, kann er es abspeichern. Editiert er ein Default Profil, muß es unter neuem Namen abgespeichert werden.

Wenn ich einen neuen Useraccount einrichten will, bekomme ich die Meldung "Sorry, currently we cannot offer any free accounts on this server !" showing up...
Beim Setup von PowerPhlogger haben SIe vergessen, die Variable "Einschalten der Anmeldemöglichkeit" auf "true" zu setzen. Sie finden diese Einstellung beim Durchlauf der setup.php in Step 1. Gehen Sie in den Admin-Bereich und starten Sie den Setupprozess neu.

Wann muß ich auf den [ clean-up ] Link unten rechts im Kalender klicken?
Der [ clean-up ] Knopf wird nur dann benutzt, wenn Ihr Kalender offensichtlich durcheinandergeraten ist und falsche oder unsinnige Werte anzeigt. Normalerweise sollte dies also NIE nötig sein, so daß Sie den Button einfach ignorieren können.
Wenn Sie auf den Link klicken, werden sämtliche Informationen des Kalenders aus den vorhandenen Logs neu berechnet (ohne dabei Logeinträge zu ändern, keine Sorge :). Wenn Sie sehr viele Logeinträge in Ihrer Logtabelle haben (mit "sehr viele" meinen wir zum Beispiel 200 Logs/Tag im Verlauf eines ganzen Jahres...), kann das Neuberechnen sehr lange dauern. Aufgrund der üblicherweise auf 30 Sekunden begrenzten AUsführungszeit von PHP-Skripten kann es dabei zum vorzeitigen Abbruch des Skripts kommen. Starten Sie das Skript in diesem Fall einfach so lange immer wieder und wieder, bis Sie den Kalender wieder sehen können. Solange das Skript läuft, RELOADEN SIE NICHT! Warten Sie IMMER, bis die Seite komplett geladne ist und der Browser dies anzeigt.
Aufgrund der sehr starken Serverbelastung dieser Funktion ist der [ clean-up ] Link für Gastuser gesperrt.

Was bedeutet "mp"?
"mp" steht für "multi-page" und ist die Anzahl aller Pageimpressions pro User. Dieser Wert zeigt an, wieviele Seiten Ihrer Homepage sich ein einzelner Besucher nacheinander angesehen hat und wieviele Reloads er dabei gemacht hat.

Ich möchte gerne eine Übersetzung in meine Muttersprache beisteuern. Was muß ich konkret übersetzen?
Derzeit müssen vier Files übersetzt werden: /lang/xx.inc.php, /lang/xx_tld.inc.php, /messages/email_newuser_xx.txt und /messages/email_notif_xx.txt
Die Datei /lang/xx.inc.php ist dabei das hauptsächliche "Language Localization File". Bitte benennen Sie es mit dem für Ihre Sprache gültigen Zweizeichen-Ländercode (beispielsweise de.inc.php für deutsch).
Verwenden Sie als Vorlage z.B. en.inc.php (Englisch) und ersetzen Sie einfach alle Angaben durch die korrekten Übersetzungen in Ihre Sprache. Ansonsten nehmen Sie bitte keinerlei Änderungen an den Dateien vor und senden Sie uns die übersetzte Datei zu. Wir kümmern uns dann um die Aufnahme in die nächste Distribution.
Wir freuen uns über jede neue Übersetzung! Vielen Dank an alle, die hierbei mitwirken wollen!

Wofür ist showhits.php gut?
showhits.php macht Ihren Counter sichtbar. Lesen Sie dazu den Abschnitt showhits.php

Ich benutze ein Frameset. Wie erhalte ich korrekte Referrer?
Editieren Sie ihr pphlogger.js :
Aktivieren Sie die folgende Zeile (entfernen Sie die '//'): pp_frames = TRUE;
WARNUNG: Falls Sie ein Frameset einer fremden Domain benutzen, kann das Verwenden von pp_frames zu einem JavaScript-Error führen. Benutzen Sie einen "stealth frame" wie es z.B. Namezero oder MyDomain anbieten, wird es für Sie unmöglich, Referrer zu loggen!

Ich muß .php3 oder irgendeine andere Dateiendung verwenden, nicht .php
Die Erweiterung .php ist der Standard für alle PHP4 Versionen. Da diese Erweiterung sowohl vom PHP Team selbst wie auch von Zend.com und nahezu allen anderen Entwicklern verwendet wird, macht auch PowerPhlogger Gebrauch davon.
Am einfachsten wäre es, Ihren Apache Webserver darauf zu trimmen, diese Erweiterung als PHP-Seite zu parsen. Dazu müssen Sie die Apache-Konfigurationsdatei httpd.conf wie folgt abändern:
AddType application/x-httpd-php3 .php

Falls Sie dazu nicht in der Lage sind, etwa mangels Zugriff auf die Konfigurationsdatei, können Sie Pphlogger selbst eine andere Dateiendlung beibringen:

  1. Ändern Sie die .php-Endungen ALLER Files in allen Unterverzeichnissen von Pphlogger auf Ihre neue Endung ab. Dies können Sie manuell tun, oder Sie nutzen einfach das folgende kleine Script: /upgrade/extchange.php (Anleitung steht im Quelltext des Files selbst!)
  2. Editieren Sie die Datei main_location.inc und ändern Sie define('CFG_PHPEXT', 'php'); auf Ihre neue Erweiterung ab!

Wie kann ich Download-Hits auf meiner Homepage sichtbar machen?
Verwenden Sie showhits.php und rufen Sie diese Datei als IMG-Tag, PHP oder JavaScript auf.
Lesen Sie dazu den Abschnitt showhits.php
Anstelle von type=[type] geben Sie aber einfach den URL-der Datei an: mpdl=/your_url/...


letzte Änderung am 19. Juli 2002 Valid XHTML 1.0!      Valid CSS!